Aufgabe 39 (Blatt 10)

Untote Übungsblätter

Re: Aufgabe 39

Beitragvon blubblub » 27.12.2008 17:25

@ feanor

hey,
du hast doch in der b) die beschl a1 berechnet. in der d) definierst du dann a1 als die relativbeschleunigung von m1 zur ersten maschine. das müsste ja dann genau jene beschleunigung a1 sein, die du in der b) berechnet hast.
du berechnest dann aber im folgenden ein anderes a1, das von m3 abhängt.

kannst du das viellt erklären, denn wenn man einfach das a1 von der b) einsetzt, scheint es nicht zu klappen...
wo is mein fehler ?

lg
blubblub
 
Beiträge: 22
Registriert: 27.12.2008 14:43

Re: Aufgabe 39

Beitragvon aap » 27.12.2008 18:18

der greiner hat bei der Gesamtbeschleunigung (-a2-a1) von m2 einen Fehler drin
ich hab da:

\frac{m_{3}(3m_{1}-m_{2})-4m_{1}m_{2}}{m_{3}(m_{1}+m_{2})+4m_{1}m_{2}}g

das passt auch eher zu der beschleunigung von m1
aap
 
Beiträge: 16
Registriert: 08.12.2008 19:16

Re: Aufgabe 39

Beitragvon Feanor » 28.12.2008 00:25

ich glaub du kannst die beschleunigung aus der b nicht mit dieser relativbeschleunigung gleichsetzten.
müsste irgendwie daran liegen dass es sich um ein beschleunigtes system handelt und scheinkräfte auftreten.

allerdings muss ichgestehen dass ich mich wirklich stark auf den greiner gestützt hab und dem vertraut hab. wenn der fehler drin haben sollte hab ich die au, allerdings stehen seine ergebnisse in einklang mit der e und f von daher, denk ich schon dass sie im großen und ganzen stimmen.

wegen den anscheinenden fehlern beim greiner von aap, muss ich mir nochmal durchschauen
Feanor
 
Beiträge: 70
Registriert: 19.11.2008 18:40

Re: Aufgabe 39

Beitragvon Feanor » 28.12.2008 00:28

wegen dem fehler, also rein aus symetriegründen müsste aap recht haben habs allerdings nonet gerechnet, vielleicht will des ja mal jemand machen

obwohl andererseits au wieder net
wird nix um ne nochmalige rechnung drum rum gehen
Feanor
 
Beiträge: 70
Registriert: 19.11.2008 18:40

Re: Aufgabe 39

Beitragvon Schwax » 28.12.2008 13:21

Kann die Korrektur von aap bestätigen. Habe alles Schritt für Schritt nachgerechnet, auch die Umformungen und komm auf das gleiche Ergebnis wie aap.

Guten - gleitreibungsfreien - Rutsch
wünscht Schwax
Benutzeravatar
Schwax
 
Beiträge: 21
Registriert: 18.11.2008 19:36
Wohnort: Weinsberg

Re: Aufgabe 39

Beitragvon aap » 28.12.2008 18:15

ich hab das vom greiner auch mal nachgerechnet und der hat dann irgendwann wahrscheinlich die massen vertauscht oder ein minus oder einfach falsch gerechnet
auf jeden fall ist der fehler drin
aap
 
Beiträge: 16
Registriert: 08.12.2008 19:16

Re: Aufgabe 39

Beitragvon mioweber » 30.12.2008 20:13

ah des ist ja prima das im greiner der fehler drin ist.

hab schon gedacht ich kann keine gleichungssysteme lösen :D.

Guten Rutsch euch Allen!!!
antworten oder nicht antworten, das ist hier die frage!
Benutzeravatar
mioweber
 
Beiträge: 286
Registriert: 29.10.2008 13:55

Re: Aufgabe 39

Beitragvon tms » 31.12.2008 18:34

Hmmm....

Könnte mal wer die Lösung des Gleichungssystem posten.

Wenn ich vereinfache komme ich auf folgende 4 Gleichungen:

(1)m3*a3=-m3*g+2*F3
(2)-(m1+m2)*a3=-(m1+m2)*g+*F3+2*F1
(3)m1*(b1-b3)=-m1*g+F1
(4)m2*(-b1-b3)=m2*g+F1

wobei F1 die Seilkraft der angehängten, und F3 die Seilkraft der oberen Atwood-Maschiene ist.

Irgendwie bekomm ich das nicht aufgelöst...

Euch allen einen guten Rutsch!

Thomas
tms
 
Beiträge: 71
Registriert: 13.11.2008 16:28

Re: Aufgabe 39

Beitragvon hoin » 01.01.2009 23:35

Frage:
Wie fällt in den Termen für die Beschleunigung von \\m_1 also \\a_2-a_3 und von \\m_2 also \\-a_2-a_3 das \\M_2 weg?

Danke schon mal an denjenigen der sich bereit erklärt das hier mal zu erklären und natürlich darf das obligatorische "gutes neues Jahr" auch nicht fehlen, also
Gut´s Neues allerseits
( \textasciicircum{} ) $^{\dagger}<ucht||ens\ddot{a}ge>$
hoin
 
Beiträge: 31
Registriert: 26.10.2008 18:43

Re: Aufgabe 39

Beitragvon Atomwürmchen » 02.01.2009 13:49

Hallihallo zusammen,

jetzt konnt ich mich auch endlich mal zu theo aufraffen.
Wieso ist denn bei der c) die Kraft auf die Aufhängung die doppelte Seilspannung. Des hab ich mir zwar auch überlegt, aber ich hab noch keinen Grund gefunden, warum das so sein muss, außer dass das für den Spezialfall gleicher Massen so stimmt ;) Oder kann ich einfach sagen, dass das Seil an beiden Seiten mit der Seilkraft nach unten zieht?

Grüße,
Christian
Was hat sich der Typ gedacht, der den Scheißmicrosoftwordbüroklammerassistenten programmiert hat???
Atomwürmchen
 
Beiträge: 238
Registriert: 25.10.2008 15:13

VorherigeNächste

Zurück zu Friedhof

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron