Übungsblatt 2

Re: Übungsblatt 2

Beitragvon Rene » 30.04.2009 12:31

Der Fehler liegt hier:
F(x)=\frac{q_3}{4\pi\varepsilon_0}\left(\frac{q_1}{x^2}+\frac{q_2}{(x_2-x)^2}\right)
die Richtugnen der Kräft sind in dem Fall gleich, es müsste allerdings hinten ein -\frac{q_2}{(x_2-x)^2}\right) sein, da sonst wie gesagt nicht die Richtung der Kraft, sondern nur der Betrag berücksichtigt wird.
Rene
 
Beiträge: 136
Registriert: 11.11.2008 19:59

Re: Übungsblatt 2

Beitragvon AlexB » 30.04.2009 18:27

zu Aufgabe 7:

Ich habe das gleiche Ergebnis wie koke, allerdings finde ich es etwas merkwürdig, wenn man sich mal die Einheiten anschaut. Rho null ist eine Ladungsdichte, müsste also die Einheit C/m^3 haben; a ist eine Länge, Einheit m.
Das Ergebnis(11/12)*a^5*Rho null ist dann also in C*m^2, muesste aber doch eigentlich in C sein, weil wir ja eine Ladung ausrechnen, oder nicht?
AlexB
 
Beiträge: 76
Registriert: 04.11.2008 21:22
Wohnort: Südbaden

Re: Übungsblatt 2

Beitragvon Hendrik » 30.04.2009 19:10

ich hatte das gleiche problem, als ich das gerechnet hab. aber ich denk mal, das rho null keine ladungsdichte darstellt, sondern einfach eine Konstante mit der Einheit C/m^5, sodass das hinhaut.
Hendrik
 
Beiträge: 232
Registriert: 27.10.2008 19:36

Re: Übungsblatt 2

Beitragvon Cashdogg » 01.05.2009 12:41

Hat jemand schon eine Idee wie man die Aufgabe 8 angeht? Gilt denn die Beziehung Elektrischer Fluss = Q/E0 immer bzw. auch für die Vollkugel oder nur bei Punktladungen und Hohlkugel?

Gruß Cashdogg
Cashdogg
 
Beiträge: 408
Registriert: 20.12.2008 15:05

Re: Übungsblatt 2

Beitragvon AlexB » 01.05.2009 13:14

hi

jo dann muss das wohl so sein mit den einheiten...weil ich wüsste nicht, was an der Rechnung falsch sein sollte....

zu Aufgabe 5c:

Meiner Meiung nach dürfte im ersten Fall (q2=-4q1) zwischen 0 und x2 keine Nullstelle sein. Da q1 und q2 unterschiedliche Vorzeichen haben, wird q3 von einer angezogen und von der anderen abgestosse, d.h. in diesem Bereich zeigen F1 unf F2 immer in die gleiche Richtung, können sich also nicht gegenseitig aufheben. Also kann bei x=1cm keine Nullstelle sein.
Ich krieg eine Nullstelle für x=-3cm.
Im anhang mal meine Lösung.

EDIT: Achtung in Teil c) bei q2=-4q1 ist bei der Fallunterscheidung im dritten Fall ein Vorzeichenfehler in der Rechnung; es kommt x=-x2=-3cm raus; nicht -1cm !!!

Gruß
Alexander

Aufgabe5 Teil1.JPG
(766.49 KiB) 159-mal heruntergeladen

Aufgabe5 Teil2.JPG
(792.21 KiB) 145-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von AlexB am 02.05.2009 09:43, insgesamt 2-mal geändert.
AlexB
 
Beiträge: 76
Registriert: 04.11.2008 21:22
Wohnort: Südbaden

Re: Übungsblatt 2

Beitragvon Joachim » 01.05.2009 14:45

Hehe die 5 ist ja echt seltsam, hab nochmal was anderes anzubieten.
Kanns nicht einscannen, deshalb kurz in Worten was ich gemacht habe:
a) Coulomb-Kraft ausgerechnet zwischen q1-q3 und q2-q3, dann mit Winkel jeweils in ne senkrechte und ne parallele Komponente aufgeteilt, das sind dann die êx- und êy-Komponenten.
Wegen den unterschiedlich gerichteten Ladungen addieren sich die êx, bei den êy braucht man aber die Differenz.

Ergebnis: F = 2,87 * 10(-5) êx + 9,5 * 10(-6) êy
Joachim
 
Beiträge: 56
Registriert: 29.10.2008 15:29

Re: Übungsblatt 2

Beitragvon Joachim » 01.05.2009 15:14

edit:
Prinzip ist das gleiche, hab nur die einheiten bei r wieder verplant.
Ergebnis kann ich bestätigen.
Zuletzt geändert von Joachim am 01.05.2009 16:11, insgesamt 1-mal geändert.
Joachim
 
Beiträge: 56
Registriert: 29.10.2008 15:29

Re: Übungsblatt 2

Beitragvon stefanL » 01.05.2009 15:57

bei der 5 c) darf man mMn für q2 nicht -4q1 einsetzen, sondern nur 4q1, das kommt daher, dass sie die Ladung q3 links von q2 befindet aber rechts von q1 ...
stefanL
 
Beiträge: 42
Registriert: 11.11.2008 22:13

Re: Übungsblatt 2

Beitragvon Hendrik » 01.05.2009 17:16

ich hab bei der 5)c) beim Schaubild von der a) die Nullstelle bei -3. Damit sich die 4-fache Ladung in den Kräften rauskürzt, muss der abstand von der größeren Ladung doppelt so groß sein wie der abstand von der Ladung im Ursprung. Dann kürzt sich die 4 raus und übrig bleiben zwei betragsmäßig gleich große Kräfte. Kann das jemand bestätigen?
Hendrik
 
Beiträge: 232
Registriert: 27.10.2008 19:36

Re: Übungsblatt 2

Beitragvon Cashdogg » 01.05.2009 18:52

Ich würde mal sagen, dass man bei der 5c) eine Fallunterscheidung machen muss, je nachdem ob sich die Probeladung links, in der Mitte oder rechts von den Ladungen befindet (also 3 Fälle). Das führt dann auf eine 3 Seiten lange Rechnung. Hab z.B. die Nullstellen beim Fall q2=-4*q1 berechnet. Raus kommt da x=-3cm.

Gruß Cashdogg
Cashdogg
 
Beiträge: 408
Registriert: 20.12.2008 15:05

VorherigeNächste

Zurück zu Klassische Experimentalphysik 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron