Übungsblatt 3

Übungsblatt 3

Beitragvon alles is relativ » 08.05.2009 15:22

He leute also ich weiß net so genau wie ich die nummer 12 angehen soll? ist da nicht zu wenig gegeben?
ich weiß net genau aber bracht man da nict den abstand der Moleküle oder so oder was soll ich damit anfangen,
dass des HCL ist?
lg Danke schön schon mal
des forum ist oft echt meine letzte rettung=)
alles is relativ
 
Beiträge: 316
Registriert: 31.10.2008 22:37

Re: Übungsblatt 3

Beitragvon Cashdogg » 09.05.2009 09:39

So hätte hier mal die Lösungen zu den ersten beiden Aufgaben.

Gruß Cashdog

>Verbesserung weiter hinten!<
Zuletzt geändert von Cashdogg am 09.05.2009 15:34, insgesamt 8-mal geändert.
Cashdogg
 
Beiträge: 408
Registriert: 20.12.2008 15:05

Re: Übungsblatt 3

Beitragvon PhoeniX » 09.05.2009 09:49

Hi,

ne die Angaben für die letzte Nummer sind ausreichend. In der Vorlesung haben wir eine Formel für das E-Feld eines Dipols aufgestellt (in Kugelkoordinaten). Durch teta=0 bzw 90° und R=a lässt sich so der Vkt E ausrechnen. P.S. Phi = 0 bedeutet dass das Feld um die Z-achse zylindersymmetrisch ist (s. Demtröder)

mfg
PhoeniX
PhoeniX
 
Beiträge: 23
Registriert: 06.05.2009 19:18

Re: Übungsblatt 3

Beitragvon Cashdogg » 09.05.2009 09:57

Hab die Aufgabe 12 mal veruscht, bzw.in die Formel eingesetzt. Bin mir aber nicht sicher ob das für 4 Punkte ausreichend ist.

Gruß Cashdogg
Dateianhänge
Blatt 3 - Aufgabe 12 (verbessert).pdf
(27.79 KiB) 408-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von Cashdogg am 09.05.2009 12:40, insgesamt 1-mal geändert.
Cashdogg
 
Beiträge: 408
Registriert: 20.12.2008 15:05

Re: Übungsblatt 3

Beitragvon Rene » 09.05.2009 10:55

in einem Punkt muss ich PhoeniX widersprechen: Es ist nicht ganz alles angegeben, dass für eine vollkommene Lösung erforderlich gewesen wäre. Die Orientierung des Moleküls (wo + und wo - auf der z-Achse ist) fehlt.
Rene
 
Beiträge: 136
Registriert: 11.11.2008 19:59

Re: Übungsblatt 3

Beitragvon Monchilla » 09.05.2009 11:05

Hi,

@ Chashdogg bist du dir sicher, dass du bei der Berechnung vom Winkel und der Ablenkung bei der Geschwindigkeit in y-richtung L verwendest ??? vlt täusch ich mich auch dann erklärs mir :-D aber du berechnest alles in y- richtung und nimmst die Formeln für eine beschleunigte bewegung dann musst du doch dein errechnetes y(L) nehmen und nicht L oder?

Ich würde dann auf Werte kommen:

Winkel : 12.1 Grad

Ablenkung: 2.57 cm

Gesamt dann 2.57cm + 0.43 cm

MFG Monchilla
Monchilla
 
Beiträge: 6
Registriert: 02.05.2009 09:33

Re: Übungsblatt 3

Beitragvon Jonas » 09.05.2009 11:19

Ich kann Mochillas Ergebnisse bestätigen.

Bei der Nummer 12 kann man doch auch einfach über das Dipolmoment den Abstand zwischen positiver und negativer Dipolladung berechnen und damit die Feldstärken im berechenbaren Abstand jeweils vektoriell addieren... Dann braucht man keine Winkel und es ergibt sich eine ganz einfache Rechnung.

Gruß Jonas
Jonas
 
Beiträge: 23
Registriert: 27.10.2008 21:34

Re: Übungsblatt 3

Beitragvon mabl » 09.05.2009 11:43

Gut ich nehme mal an, wir haben uns bei der Aufgabe 9 nun auf folgende Rechnung geeinigt:

Aufgabe 9
a)
E_{kin}&=E_{el}=q\cdot U_{Beschl}\\&=\unit[1872,45]{V}
b)
m\ddot{y}&=qE_{y}\\y&=\int_{0}^{t}\int_{0}^{t'}\frac{1}{m}E_{y}\,\mbox{d}t'\,\mbox{d}t\\&=\frac{qE_{y}}{2m}t^{2}\\&\\x&=v\cdot t\,\,\,\,\mbox{mit }E_{kin}=\frac{1}{2}mv^{2}=q\cdot U_{Beschl}\\&=t\sqrt{\frac{2E_{kin}}{m}}\\\Rightarrow t&=\frac{x}{\sqrt{\frac{2E_{kin}}{m}}}\\&\\\Rightarrow y\left(x\right)&=\frac{qE_{y}}{2m}\cdot\frac{x^{2}}{\frac{2E_{kin}}{m}}\\&=\frac{qE_{y}x^{2}}{4E_{kin}}
c)
y\left(x=L\right)&=\frac{qE_{y}x^{2}}{4E_{kin}}\\&=\unit[0.4486]{cm}\\&\\&\\\arctan y'(x=L)&=\arctan\left(\frac{qE_{y}x}{2E_{kin}}\right)\\&=0,2207\\&=12,64^{\circ}
c)
y\left(L+b\right)&=y\left(L\right)+y'\left(L\right)\cdot b\\&=\unit[0,4486]{cm}+\unit[2,64]{cm}\\&=\unit[3,096]{cm}
Benutzeravatar
mabl
Site Admin
 
Beiträge: 741
Registriert: 25.10.2008 11:28
Wohnort: Ettlingen, Karlsruhe

Re: Übungsblatt 3

Beitragvon AlexB » 09.05.2009 12:11

Ich hab bei der 9b noch ein negatives Vorzeichen, da das E-Feld ja in die positive y-Richtung zeigt, muss die Kraft F=q*E nach unten zeigen, da q=-e=-1,6*10^-19C<0 ist. Dann bekommt man halt eine nach unten geöfnnete Parabel. Da bei den Ergebnissen ja aber immer nach Betraegen gefragt ist, ist das wahrscheinlich nicht so wichtig; die Zahlenwerte hab ich jedenfalls gleich.

@Cashdogg: Bei der Aufgabe 10a hast du fuer e 9,579*10^7 eingesetzt; da muesste meiner Meinung nach 1,6*10^-19 stehen, weil das ja die ladung von dem Elektron ist. Die 9,579*10^7 bezieht sich auf ein Proton; davon ist erst in der b) die Rede...

Gruß
AlexB
AlexB
 
Beiträge: 76
Registriert: 04.11.2008 21:22
Wohnort: Südbaden

Re: Übungsblatt 3

Beitragvon Joachim » 09.05.2009 12:14

Wie bekomme ich denn bei der 12 die Asm in N/C umgerechnet?
@Cashdogg: du hast glaub in deienr Rechnung die Winkel vertauscht, bei a) müsste es 0 Grad sein, bei b) 90 Grad. Ob das Ergebnis trotzdem stimmt, kann ich nicht sagen, wegen den Einheiten.

edit: auf das mit edn einheiten kann man kommen, wenn man epsilon0 nicht nur als zahl behandelt :oops:
Zuletzt geändert von Joachim am 09.05.2009 12:23, insgesamt 1-mal geändert.
Joachim
 
Beiträge: 56
Registriert: 29.10.2008 15:29

Nächste

Zurück zu Klassische Experimentalphysik 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron