Übungsblatt 7

Re: Übungsblatt 7

Beitragvon M.A. » 06.06.2009 19:10

Als Ergebnis für die 28c habe ich folgendes:
B_i(r)=\frac{1}{2}\mu_0 I \frac{R_i}{(r-R_i)^2}

Für r<R1: \vec{B}(r)=+B_1\vec{e}_\varphi - B_2\vec{e}_\varphi

Für R1<r<R2: \vec{B}(r)=-B_1\vec{e}_\varphi - B_2\vec{e}_\varphi

Für r<R1: \vec{B}(r)=-B_1\vec{e}_\varphi + B_2\vec{e}_\varphi

Kann das jemand bestätigen?
Bild
Benutzeravatar
M.A.
 
Beiträge: 366
Registriert: 25.10.2008 16:37

Re: Übungsblatt 7

Beitragvon Kazaar » 07.06.2009 08:56

Ich glaube, bei der Aufgabe 29 muss man die dritte Ableitung nicht explizit ausrechnen, wenn man damit argumentiert, dass das Feld symmetrisch zu einer Achse durch den Usprung und damit eine gerade Funktion ist. Deshalb fallen in der Taylorreihe alle Summanden mit ungeradem Exponenten von x weg.
Kazaar
 
Beiträge: 326
Registriert: 29.10.2008 21:35

Re: Übungsblatt 7

Beitragvon M.A. » 07.06.2009 10:11

@mfs: Du ignorierst bei der 29 die Windungszahl N. Die müsste in der Endformel auf jeden Fall vorkommen, denn das Feld ändert sich ja mit mehr/weniger Windungen.
Bild
Benutzeravatar
M.A.
 
Beiträge: 366
Registriert: 25.10.2008 16:37

Re: Übungsblatt 7

Beitragvon Kazaar » 07.06.2009 13:04

Guter Hinweis, hab ich auch vergessen. Ich hab jetzt einfach vor jedes B und die Ableitungen jeweils 1 / N geschrieben. Ich denke, man kann jede neue Windung als neue Spule sehen. Und die Magnetfelder der einzelnen Windungen addieren sich meiner Meinung nach einfach.
Kazaar
 
Beiträge: 326
Registriert: 29.10.2008 21:35

Re: Übungsblatt 7

Beitragvon M.A. » 07.06.2009 13:14

warum 1/N ? ich hab
B_h(x) = N\cdot B(x+d/2) + N\cdot B(x-d/s)
mit dem B aus der 28a
Bild
Benutzeravatar
M.A.
 
Beiträge: 366
Registriert: 25.10.2008 16:37

Re: Übungsblatt 7

Beitragvon Kazaar » 07.06.2009 13:34

Das mein ich. Hab mich missverständlich ausgedrückt. Ich fand es leichter, das N einzufügen, indem ich die ganze Gleichung durch N teile, dann muss ich es nicht hinter jedem "=" einfügen. ;)
B_h(x) = N\cdot B(x+d/2) + N\cdot B(x-d/2) \\ \Leftrightarrow \frac{1}{N} B_h(x) = B(x+d/2) + B(x-d/2)
Kazaar
 
Beiträge: 326
Registriert: 29.10.2008 21:35

Re: Übungsblatt 7

Beitragvon Dune » 07.06.2009 15:03

Hier etwas, dass ich zur 28 b) gefunden habe:

http://wwwex.physik.uni-ulm.de/lehre/el-2008/folien/folien2008-06-09.pdf (ab Seite 18)

mfg
Dune
 
Beiträge: 7
Registriert: 27.04.2009 16:41

Re: Übungsblatt 7

Beitragvon Cashdogg » 07.06.2009 15:39

@Dune
Danke vielmals. Hab's jetzt abgeschrieben (hoffe das stimmte alles so), aber nicht wirklich verstanden, bspw. Symmetrieüberlegungen. Naja wird sich vielleicht am Mittwoch im Tut klären.

Gruß Cashdogg
Cashdogg
 
Beiträge: 408
Registriert: 20.12.2008 15:05

Re: Übungsblatt 7

Beitragvon Cashdogg » 07.06.2009 15:50

Hmmm. Die 28c) scheint ja im Demtröder zustehen (S. 125). Da hab ich natürlich wieder als letztes geschaut :?
Cashdogg
 
Beiträge: 408
Registriert: 20.12.2008 15:05

Re: Übungsblatt 7

Beitragvon Schemiker » 07.06.2009 17:01

mfs hat geschrieben:meine Lösungen zu Aufgabe 28 a) und Aufgabe 29 findet ihr in meinem SVN.

zur 28a):
Steht Deine Lösung nicht im Widerspruch zur Vorlesung? Dort wurde ja hergleitet, dass das Magnetfeld im Inneren der Leiterschleife linear proportional zum Abstand vom Mittelpunkt (mithin zu r ) ist. Das heißt aber, exakt im Mittelpunkt der Achse gilt B(r=0)=0 oder übersehe ich das jetzt was?
Das was Du ausgerechnet hast (für r=R) ist dann das Magnetfeld auf der Leiterschleife selbst (man könnte die Aufgabe auch dahingehend verstehen, dass die Achse einen Durchmesser haben soll...)
Warum sind Mathematiker konvergent?
- Sie sind monoton und beschränkt...
Schemiker
 
Beiträge: 32
Registriert: 04.05.2009 23:30

VorherigeNächste

Zurück zu Klassische Experimentalphysik 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron