Übungsblatt 8

Übungsblatt 8

Beitragvon Cashdogg » 09.06.2009 19:10

So hab mal schnell ein paar Aufgaben gerechnet (Theo klappt ja nicht so wirklich). Hab da folgende Lösungen:

Aufgabe 1:

a) U=11,37V ; B=94,76µT ; R=0,12m

b) 0,06m

Aufgabe 2:

a) gekreutzes B- und E-Feld ==> F_el=-F_mag ==> F_res=0 ==> keine Ablenkung

v=0,2*10^9m/s (relativistisch muss gerechnet werden, da v > 10% * c)

Gruß Cashdogg
Cashdogg
 
Beiträge: 408
Registriert: 20.12.2008 15:05

Re: Übungsblatt 8

Beitragvon Schwax » 09.06.2009 22:03

Hi Cashdogg!

Erstma danke für den schnellen Post...
Aber ich glaube du hast dich beim Radius verrechnet. Da müsste ja stehen $R=\frac{v\cdot T}{2\cdot\pi}$ .
Und dann komme ich auf 1,9cm und für das Magnetfeld auf knap 0,60µT.

Gruß,Max
Benutzeravatar
Schwax
 
Beiträge: 21
Registriert: 18.11.2008 19:36
Wohnort: Weinsberg

Re: Übungsblatt 8

Beitragvon VAN » 09.06.2009 22:20

Ich kann das Ergebnis von Max bestätigen ...
VAN
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.05.2009 09:50

Re: Übungsblatt 8

Beitragvon Shadak » 10.06.2009 14:44

kay...ich poste mnal die ersten rechenwege :D

Aufgabe 30

a)

E&=&\frac{1}{2}\cdot m_{e}\cdot v^{2}\\&=&q_{e}\cdot U\\U&=&\frac{\frac{1}{2}\cdot m_{e}\cdot v^{2}}{q_{e}}
F_{Lorentz}&=&B\cdot q\cdot v\\B&=&\frac{F_{Lorentz}}{q\cdot v}\\T&=&\frac{2\cdot\pi\cdot R}{v}

b)

F_{Lorentz}&=&B\cdot q\cdot v\cdot\sin\alpha\\B&=&\frac{F_{Lorentz}}{q\cdot v\cdot\sin\alpha}\\h&=&v\cdot\cos\alpha\cdot T

rest folgt noch :D
6171*2^{481145}+1 ist prim
wer hat es gemerkt? ich xD
Shadak
 
Beiträge: 98
Registriert: 01.11.2008 15:53

Re: Übungsblatt 8

Beitragvon Hendrik » 10.06.2009 17:03

@schwax: das müsste doch 0,6mT heißen und nicht Mikro-Tesla, oder?
Hendrik
 
Beiträge: 232
Registriert: 27.10.2008 19:36

Re: Übungsblatt 8

Beitragvon koke » 11.06.2009 09:40

Ich habe auch R=0,019m sowie B=5,8 x 10^{-4}T (Letzteres über Lorentzkraft = Zentripetalkraft).
koke
 
Beiträge: 336
Registriert: 12.01.2009 15:13

Re: Übungsblatt 8

Beitragvon koke » 11.06.2009 09:54

Shadak hat geschrieben:ntz}
F_{Lorentz}&=&B\cdot q\cdot v\cdot\sin\alpha\\B&=&\frac{F_{Lorentz}}{q\cdot v\cdot\sin\alpha}\\h&=&v\cdot\cos\alpha\cdot T


Wozu benötige ich denn bei der b) diese Formeln? Müsste nicht die letzte (h=...) alles sein? Es ist doch hier nur nach der Schraubenlinie gefragt und eine kurze Skizze zeigt ja, dass die Ganghöhe gerade über den Cosinus zu bekommen ist. Ich erhalte dann allerdings 0,10m für h und nicht die oben erwähnten 0,06.
koke
 
Beiträge: 336
Registriert: 12.01.2009 15:13

Re: Übungsblatt 8

Beitragvon chrisch » 11.06.2009 16:29

Poste mal meine Ergebnisse, soweit vorhanden:

30a: U=11,37V, R=1,9cm, B=0,6mT
30b: h=10cm

31a: v=2*10^8 m/s => es sollte relativistisch gerechnet werden
31b: Q/m=9,42.10^7 C/kg => scheint sich um Protonen zu handeln
31c: 8150 Umdrehungen
31d: hier hänge ich noch...habe zwar einen Ausdruck für T, bei dem einheitenmäßig auch Sekunde am Ende rauskommt, aber wenn ich Zahlen einsetze, wird eine Wurzel negativ :?

32a: F1= -I*l*B*sin(alpha)*N*Einheitsvektor in y-Richtung, F2=I*l*B*N*Einheitsvektor in z-Richtung, F3= I*l*B*sin(alpha)*N*Einheitsvektor in y-Richtung, F4= -I*l*B*N*Einheitsvektor in z-Richtung
32b: M(alpha)=I*l^2*B*N*cos(alpha)
32c: untere Messgrenze: 2*10^-9A, obere Messgrenze: 4,98*10^-6A
32d: Ich habe cos90° mit (90°-alpha)*sin90° + höhere Ordnungen genähert. Außerdem habe ich ausgerechnet, dass der Bügel bei 1µA einen Ausschlag von 72° hat. Jetzt stellt sich aber die Frage, wie man die Genauigkeit angeben soll...Fehlerfortpflanzung?

btw: Kennt jemand ein gutes LaTeX-Tutorial? Ich muss das mal lernen...
Zuletzt geändert von chrisch am 11.06.2009 18:15, insgesamt 1-mal geändert.
chrisch
 
Beiträge: 24
Registriert: 14.05.2009 15:39

Re: Übungsblatt 8

Beitragvon koke » 11.06.2009 16:46

chrisch hat geschrieben:Poste mal meine Ergebnisse, soweit vorhanden:
30a: U=11,37V, R=1,9cm, B=0,6mT
30b: h=10cm


Passt.
koke
 
Beiträge: 336
Registriert: 12.01.2009 15:13

Re: Übungsblatt 8

Beitragvon VAN » 11.06.2009 17:08

das müsste doch eigentlich ein antiproton sein, da die lorentzkraft effetkiv doch nach "rechts" wirkt, das teilchen also negativ geladen sein muss ...
VAN
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.05.2009 09:50

Nächste

Zurück zu Klassische Experimentalphysik 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron