Übungsblatt 9

Übungsblatt 9

Beitragvon koke » 16.06.2009 15:50

Aufgabe 37:

a): U_H=A_H\frac{IB}{d} \Rightarrow A_H=9.5238 \times 10^{-3} \frac{m^3}{C}

b): A_H=\frac{1}{ne} \Rightarrow n= 6.5543 \times 10^{20} \frac{1}{m^3}
koke
 
Beiträge: 336
Registriert: 12.01.2009 15:13

Re: Übungsblatt 9

Beitragvon Cashdogg » 16.06.2009 18:43

Ich vermute mal, dass ich bei der Aufgabe 33 von einer wirklich langen Spule ausgehen soll, also ohne Randeffekte. Oder nicht?

Gruß Cashdogg
Cashdogg
 
Beiträge: 408
Registriert: 20.12.2008 15:05

Re: Übungsblatt 9

Beitragvon Cashdogg » 16.06.2009 19:05

Hab auch ne Frage zur 34a). Die Landungsverschiebung hängt doch von der vertikalen Komponente des Erdmagnetfeldes ab. Somit ist die Ladungsverschiebung doch abhänigig auf welcher Hemisphäre sich das Flugzeug bewegt (Norden: B zur Erde hin, Süden: B von der Erde weg)?

Gruß Cashdogg
Cashdogg
 
Beiträge: 408
Registriert: 20.12.2008 15:05

Re: Übungsblatt 9

Beitragvon Djuke » 16.06.2009 20:20

Hab mal folgende Lösungen:
kann die jemand bestätigen?

Aufgabe 33:
a) n=90945,7 1/m
b) Sigma=5,278 N/m²
c) F=0,0146 N

Aufgabe 34:
a) Der südliche Flügel. (ebenso der obere Teil des Flugzeugs)
b) U= 0,59V
c) Die gleiche Spannung wie in b, da für diese nur die vertikale Komponente von B benötigt wird und bei beiden Flugrichtungen senkrecht zu v steht.

Gruß
Djuke
 
Beiträge: 26
Registriert: 21.11.2008 18:24

Re: Übungsblatt 9

Beitragvon Cashdogg » 16.06.2009 22:35

@Djuke

ich bekomme bei der 33c) eine Kraft von 0,185N raus. Hab die Formel aus der Vorlesung genommen [F/L=µ*I²/(2*pi*2mm)], und für L hab ich dann den Umfang einer Leiterschleife (2*pi*6cm) genommen.

Gruß Cashdogg
Cashdogg
 
Beiträge: 408
Registriert: 20.12.2008 15:05

Re: Übungsblatt 9

Beitragvon Djuke » 17.06.2009 05:53

ja, hast recht. ich hatte mich im Abstand der beiden Leiter vertan :D
hab jetzt auch 0,185N raus.
Djuke
 
Beiträge: 26
Registriert: 21.11.2008 18:24

Re: Übungsblatt 9

Beitragvon Cashdogg » 17.06.2009 12:06

Noch mal zur 34a). Ich meine: wenn das Flugzeug auf der Nordhalbkugel fliegt, wird der nördliche Flügel positiv geladen, auf der Südhalbkugel der südliche. Kann das jemand bestätigen oder hab ich mich da verrannt bzw. verflogen ;)?

Gruß Cashdogg
Cashdogg
 
Beiträge: 408
Registriert: 20.12.2008 15:05

Re: Übungsblatt 9

Beitragvon VAN » 17.06.2009 13:25

@ cashdogg
also ich denke, dass deine vermutung stimmt.
es kommt darauf an, wo man seinen winkel anlegt (nord- bzw südhalbkugel) und dementsprechend sind auch die kreuzprodukte anderster.
VAN
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.05.2009 09:50

Re: Übungsblatt 9

Beitragvon PatrickM » 18.06.2009 09:41

@Djuke
Wie kommst du bei der 33b) auf den Wert ? Ich finde das ohnehin seltsam, was man hier berechnen soll. Wo wirkt denn da eine Zugspannung ? Die Lorentzkraft auf die Drähte wirkt doch in Richtung zum Spuleninnern hin.
Benutzeravatar
PatrickM
 
Beiträge: 154
Registriert: 29.10.2008 20:14

Re: Übungsblatt 9

Beitragvon koke » 18.06.2009 09:56

Aufgabe 36:

a) Negative Ladungen bewegen sich entgegen der angegebenen Stromrichtung, Ablenkung durch die Lorentzkraft in Richtung b, dort dann Elektronenüberschuss. Damit: Höheres Potential bei a.

b) Positive Ladungen fließen in die konventionelle Stromrichtung, Ablenkung wieder in Richtung b, allerdings dort nun Überschuss positiver Ladungen und somit auch höheres Potential.

Sorry, musste mich kurz fassen :)
koke
 
Beiträge: 336
Registriert: 12.01.2009 15:13

Nächste

Zurück zu Klassische Experimentalphysik 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron