Übungsblat 10

Re: Übungsblat 10

Beitragvon munirnajm » 28.06.2009 14:05

stefanL hat geschrieben:Das kreisende Elektron müsste man eigentlich als leiterschleife betrachten können, demnach gilt die Formel Bz = µ0 * I / (2*R), die wir auf einem der vorherigen Blätter benutzt haben. Mit dieser Formel kommen ca. 12 T raus


Kann ich bestätigen (biot-savart regel) , habe auch ungefahr 12 tesla raus ... ist schon viel (12 tesla) aber bei so einen kleinen Radius konnte es stimmen !
munirnajm
 
Beiträge: 19
Registriert: 11.02.2009 15:42

Re: Übungsblat 10

Beitragvon PhoeniX » 28.06.2009 14:26

Hi,
also die 38c mit ca 12T kann ich bestätigen.
Hat wer einen Ansatz zur 40 pls?

mfg
PhoeniX
PhoeniX
 
Beiträge: 23
Registriert: 06.05.2009 19:18

Re: Übungsblat 10

Beitragvon Shadak » 28.06.2009 15:20

kann wer dem kleinen flo mit ner pdf des aktuellen übs aushelfen? meine printausgabe liegt irgendwo in de runi udn die server gehen nicht und ohne krieg ich aus meinen notizen keine fretigen aufgaben... :(
wer ist so lieb? :-)
6171*2^{481145}+1 ist prim
wer hat es gemerkt? ich xD
Shadak
 
Beiträge: 98
Registriert: 01.11.2008 15:53

Re: Übungsblat 10

Beitragvon M.A. » 28.06.2009 15:29

Shadak hat geschrieben:kann wer dem kleinen flo mit ner pdf des aktuellen übs aushelfen? meine printausgabe liegt irgendwo in de runi udn die server gehen nicht und ohne krieg ich aus meinen notizen keine fretigen aufgaben... :(
wer ist so lieb? :-)

Server gehen doch wunderbar. http://www.pi.uni-karlsruhe.de/lehre/physik2/uebung/Phys2-Blatt_10.pdf Naja, habs zusätzlich angehängt.
Dateianhänge
ÜB10.pdf
Physik II
Übungsblatt 10
Aufgaben (nicht die Lösungen ;) )
(220.16 KiB) 261-mal heruntergeladen
Bild
Benutzeravatar
M.A.
 
Beiträge: 366
Registriert: 25.10.2008 16:37

Re: Übungsblat 10

Beitragvon Nicole » 28.06.2009 15:35

Hallöchen,
leider komm ich ab der Aufg. 40d) nicht mehr weiter. Vielleicht kann jemand so lieb sein, und heute noch seine Lösungen posten.
Wäre echt lieb. ^^
Nicole
 
Beiträge: 36
Registriert: 29.04.2009 14:38

Re: Übungsblat 10

Beitragvon M.A. » 28.06.2009 16:25

Nicole hat geschrieben:Hallöchen,
leider komm ich ab der Aufg. 40d) nicht mehr weiter. Vielleicht kann jemand so lieb sein, und heute noch seine Lösungen posten.
Wäre echt lieb. ^^

Zur 40d: Das Feld außerhalb unterscheidet sich ja nicht von dem eines Leiters, also kann man B=\frac{\mu_0 I}{2R} verwenden.
Danach häng auch ich -.-
Bild
Benutzeravatar
M.A.
 
Beiträge: 366
Registriert: 25.10.2008 16:37

Re: Übungsblat 10

Beitragvon munirnajm » 28.06.2009 16:28

ehrlich zu sein . finde ich viele fragen von Ex 2 übungsblätter richtig bescheuert ! , in der vorlesung wird was gezeigt , und im übungsblätter kommt was anderes drann !
munirnajm
 
Beiträge: 19
Registriert: 11.02.2009 15:42

Re: Übungsblat 10

Beitragvon munirnajm » 28.06.2009 17:00

Keine ahnung ob da was stimmt .,, wenn ihr fehler findet ,, einfach mich korrigieren , freu mich .
Dateianhänge
A40 a und b .JPG
A 40 teil a und b
(333.76 KiB) Noch nie heruntergeladen
A38.JPG
A 38
(320.25 KiB) Noch nie heruntergeladen
munirnajm
 
Beiträge: 19
Registriert: 11.02.2009 15:42

Re: Übungsblat 10

Beitragvon Shadak » 28.06.2009 17:46

dank dir m.a.

leider kann ich auf den server nicht zugreifen (wieso auch immer....alles andere geht...)
6171*2^{481145}+1 ist prim
wer hat es gemerkt? ich xD
Shadak
 
Beiträge: 98
Registriert: 01.11.2008 15:53

Re: Übungsblat 10

Beitragvon stefanL » 28.06.2009 17:46

M.A. hat geschrieben:
Nicole hat geschrieben:Hallöchen,
leider komm ich ab der Aufg. 40d) nicht mehr weiter. Vielleicht kann jemand so lieb sein, und heute noch seine Lösungen posten.
Wäre echt lieb. ^^

Zur 40d: Das Feld außerhalb unterscheidet sich ja nicht von dem eines Leiters, also kann man B=\frac{\mu_0 I}{2R} verwenden.
Danach häng auch ich -.-

Das glaub ich nicht, da 1. der Strom nicht im weicheisenkern fließt und 2. das Feld dadurch seeehr klein werden würde.
Was ich mir überlegt habe ist, vll. einen imaginären Strom einzuführen also aus dem vorhandenen Feld einen Strom errechnen, der ein sollches Feld erzeugen würde und dann mit obiger Formel das Feld im Punkt P errechnen. Aber eigentlich glaub ich nicht, dass das stimmt mir fällt nur nix besseres ein. :(
komme damit auf ein Feld von 75mT

edit: Das Feld muss im Mittelpunkt 0 sein, da wir ja im Prinzip eine Spule haben, die zu einem Kreis gebogen wurde. Die Feldlinien verlaufen näherungsweise parallel zu einer Spule, daher löschen sie die Feldlinien im Mittelpunkt gegenseitig aus.
stefanL
 
Beiträge: 42
Registriert: 11.11.2008 22:13

VorherigeNächste

Zurück zu Klassische Experimentalphysik 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron