Übungsblat 10

Re: Übungsblat 10 aufgabe 40 c

Beitragvon munirnajm » 28.06.2009 18:05

aufgabe 40 c , .. Hatten wir doch in der vorlesung :twisted: :x :x ! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :evil:
Dateianhänge
A 40 c.JPG
aufgabe 40 part c .
(389.18 KiB) Noch nie heruntergeladen
Zuletzt geändert von munirnajm am 28.06.2009 22:16, insgesamt 1-mal geändert.
munirnajm
 
Beiträge: 19
Registriert: 11.02.2009 15:42

Re: Übungsblat 10

Beitragvon Rene » 28.06.2009 19:11

Also, dass wir das in der Vorlesung hatten ist definitv falsch. Auf grundlage der Scripte von Prof. Ustinov kann man vermuten, dass er in der letzten Vorlesung noch damit anfangen wollte (siehe letzte Seite "Elektromagneten"). Angefangen hat er damit aber nicht.
Rene
 
Beiträge: 136
Registriert: 11.11.2008 19:59

Re: Übungsblat 10

Beitragvon munirnajm » 28.06.2009 19:24

Rene hat geschrieben:Also, dass wir das in der Vorlesung hatten ist definitv falsch. Auf grundlage der Scripte von Prof. Ustinov kann man vermuten, dass er in der letzten Vorlesung noch damit anfangen wollte (siehe letzte Seite "Elektromagneten"). Angefangen hat er damit aber nicht.


,,Du hast mich falsch verstanden ! siehst du nicht den ANGRY Evil :evil: :evil: ??? ,habe auch das gemeint was du meinst ,,, Wir hatten nix über die aufgabe in der vorlesung !!!! natürlich net !
Zuletzt geändert von munirnajm am 28.06.2009 22:54, insgesamt 1-mal geändert.
munirnajm
 
Beiträge: 19
Registriert: 11.02.2009 15:42

Re: Übungsblat 10

Beitragvon stefanL » 28.06.2009 19:39

Ich hab nen Ansatz für die 42

Man setzte die Potentielle und die mag. Energie gleich, da zum anheben eine gewisse potentielle Energie aufgebracht werden muss.

Wmag = 1/2 B*H * V , Wpot = m*g*d

mit B = µ*µ0*H , H = B0/µ0 , B = µ0 * N * I / l (Spule) , V= l * Pi*r^2 (Volumen der Spule)
folgt

I = Sqrt ( 2 *m * g * d* l / (N^2*µ*µ0*Pi*r^2))

aber wie soll ich da jetzt das d eleminieren??? der Tipp l / µ >> d hilft irgendwie nicht weiter und außerdem weiss doch jedes Kind, dass ein magnet stärker anzieht, je kleiner der Anstand ist.
stefanL
 
Beiträge: 42
Registriert: 11.11.2008 22:13

Re: Übungsblat 10

Beitragvon M.A. » 28.06.2009 20:22

Was haltet ihr davon:

W=\frac{1}{2}BHV \Rightarrow F=\frac{dW}{ds}=\frac{1}{2}BHA
Jetzt F=mg hernehmen und A = (0,5^2 - 0,35^2 + 0,2^2)m^2\cdot\pi sowie B=\mu\mu_0\frac{N}{l}I und H=\frac{B}{\mu\mu_0} einsetzen. Umformen ergibt dann:
I=\sqrt{\frac{2mgl^2}{\mu\mu_0 N^2 A}}= 54,5 A
\\edit: Hatte glatt das H vergessen. ^^
Da ich nix besseres habe, kommt das so aufs Blatt. :mrgreen:

Dass l/mü >> d ist, ist meines Erachtens nur dazu gut, darauf hinzuweisen, dass der Magnet sehr nah am Auto ist. Klar, wenn der Magnet 30 Meter über der Karre baumelt braucht der natürlich ein größeres Magnetfeld und noch mehr Strom.
Zuletzt geändert von M.A. am 28.06.2009 20:37, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Benutzeravatar
M.A.
 
Beiträge: 366
Registriert: 25.10.2008 16:37

Re: Übungsblat 10

Beitragvon Rene » 28.06.2009 20:34

@M.A. hast du das H richtig eingesetzt? dann müsste es nämlich eine Gleichnug mit I^2 sein, und somit ne Wurzel rauskommen. Also ich bekomme 1,424 A raus (kommt mir aber wenig vor).
Rene
 
Beiträge: 136
Registriert: 11.11.2008 19:59

Re: Übungsblat 10

Beitragvon stefanL » 28.06.2009 20:59

das halte ich für falsch ... F = dW/ds das geht doch nur mit einem Potential.

außerdem ist es extrem seltsam, wenn die Kraft des Magneten nicht vom Abstand abhängt...

ich verfolge jetzt meine Ansatz weiter und setze für d einfach l/µ ein ... dann komm ich auf 3,x A ... damit ist man auf der sicheren Seite.
stefanL
 
Beiträge: 42
Registriert: 11.11.2008 22:13

Re: Übungsblat 10

Beitragvon Rene » 28.06.2009 21:21

also mit für d=l/µ bist du keinesfalls auf der sicheren Seite, da dies ja schon im Aufgabentext ausgeschlossen wird: "d << l/µ". Ich habe dan den Term \left(d+\frac{l}{\mu_r}\right)^2\approx\left(\frac{l}{\mu_r}\right)^2 angenommen, und komme damit recht einfach weg und auf die erwähnten 1,424 A.
Rene
 
Beiträge: 136
Registriert: 11.11.2008 19:59

Re: Übungsblat 10

Beitragvon Shadak » 28.06.2009 23:57

also ich zerbrech mir gerade mal (wie immer) den kopf über die aufgabenstellung. aus praktischer erfahrung (ich hab da sganze mal eben in klein nachgestellt) weiss ich das der abstand magnet <--> auto d = 0 ist wenn der magnet das auto anhebt. dann ist die gesamte skizze scheiße beschriftet...

also.

E_{Pot}&=&m\cdot g\cdot h\\E_{mag}&=&\frac{1}{2}\cdot L\cdot I^{2}\\&=&\frac{1}{2}\cdot N^{2}\frac{\mu_{0}\cdot\mu_{r}\cdot A}{2\cdot\pi\cdot r}\cdot I^{2}\\r&=&0.2\unit{m}\\A&=&\pi\cdot r^{2}\\h&=&1

h wird als eins angenommen, da ich das Auto nur einmal hochheben will. Damit ergibt sich folgende Gleichung von bekannten, welche nahc i aufgelöst werden.

m\cdot g\cdot h&=&\frac{1}{2}\cdot N^{2}\frac{\mu_{0}\cdot\mu_{r}\cdot A}{2\cdot\pi\cdot r}\cdot I^{2}\\\sqrt{\frac{4\cdot m\cdot g}{N^{2}\cdot\mu_{0}\cdot\mu_{r}\cdot r}}&=&I\\I&=&\sqrt{\frac{4\cdot9.81\cdot1000}{25^{2}\cdot4\cdot\pi\cdot10^{-7}\cdot1000\cdot0.2}}\\&=&885.8894\unit{A}\\r&=&0.35\\I&=&669.6694\unit{A}\\r&=&0.5\\I&=&560.2856\unit{A}

ganz ehrlich ich hab keine ahnung welches r das richtige ist, also alle drei ergebnisse...
6171*2^{481145}+1 ist prim
wer hat es gemerkt? ich xD
Shadak
 
Beiträge: 98
Registriert: 01.11.2008 15:53

Re: Übungsblat 10

Beitragvon Steffi » 29.06.2009 07:36

hi
Benutzeravatar
Steffi
 
Beiträge: 61
Registriert: 17.11.2008 10:32

VorherigeNächste

Zurück zu Klassische Experimentalphysik 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron