Modalitäten

Re: Modalitäten

Beitragvon Pflunz » 17.11.2009 00:23

hoin hat geschrieben:Nur weil wir zusätzlich zu den meisten, Gott hab sie selig, Diplomern Theo C und Ex 3 Blätter machen müssen und ebendiese Klausuren bestehen müssen, muss es doch nicht sein , dass man einfach so mal noch ne unnötige Zusatzklausur ansetzt.

Tut mir leid, aber ich hab den satz jetzt 10 mal gelesen. was willst du uns damit sagen? ^^
The Big Bang Theory:
Das Ingenieurwesen ist der kleine zurückgebliebene Bruder der Physik
Pflunz
 
Beiträge: 114
Registriert: 28.01.2009 22:53

Re: Modalitäten

Beitragvon Kazaar » 17.11.2009 20:51

Ich gebe dir zwei Sätze, um sie zehnmal zu lesen: ;)
hoin meint, dass wir als Bachelor schon genug Arbeitsbelastung haben, weil wir - im Gegensatz zu den Diplomern - jede Klausur bestehen müssen und außerdem für die Zulassung zur Klausur - im Gegensatz zu den Diplomern - die Übungsblätter bearbeiten müssen. Da braucht man nicht auch noch eine Zulassungsklausur einzuführen.

Ich finde, irgendwo sollte man den Studis noch ein bisschen Freiraum lassen. Wer mitten im Semester noch nicht so fit wie zur Klausur ist, braucht das doch nicht unbedingt zu sein.
Kazaar
 
Beiträge: 326
Registriert: 29.10.2008 21:35

Re: Modalitäten

Beitragvon Pflunz » 18.11.2009 10:48

Auch Diplomer müssen Arbeitsblätter machen. War zumindest immer so.
Ich bekomme ja mittlerweile recht viel vom Bachelor mit. Und um ehrlich sein find ich das ungefähr gleichwertig zum Diplom. Ihr müsst vielleicht jeden Schein machen, im gegensatz zu unseren 2/3, allerdings sind die scheinbedingungen herabgesetzt worden, im gegensatz zu den Diplomern. Ich als letzter Diplomstudiengang habe jetzt als einziger jahrgang eure und unsere vorteile. trotzdem müssen wir z.b. auch diplomvorprüfungen bestehen, bei denen das wissen von 3 semestern abgefragt wird. beim mathevordiplom muss man ebenso alle 3 klausuren noch einmal bestehen, wenns vorher nicht gereicht hat.
Also wo ihr das schon wieder her habt dass wir keine blätter bearbeiten müssen, und sonst nichts zu tun haben, ist mir schleierhaft...
The Big Bang Theory:
Das Ingenieurwesen ist der kleine zurückgebliebene Bruder der Physik
Pflunz
 
Beiträge: 114
Registriert: 28.01.2009 22:53

Re: Modalitäten

Beitragvon hoin » 18.11.2009 23:31

Du (@Pflunz) hast natürlich recht, dass auch der Bachelor seine guten und angenehmen Seiten hat und du hast mit Sicherheit auch mehr Ahnung vom Diplom als ich. Woher ich das mit den Blättern habe: "Ach ihr müsst die Blätter machen?!";"ich hab nie ex3 blätter gemacht"usw alles von Studenten höheren Semesters. Aber egal, worüber ich mich hauptsächlich aufrege ist ja, dass jetzt der Bachelor als Grund dafür genommen wird sich ständig irgend welche neuen Regelungen auszudenken ohne vorher so recht darüber nachzudenken. Warum denn auf einmal alles ändern? Hat doch wohl ganz gut gepasst so, sonst hätte man die Änderungen ja auch vor 5 Jahren vornehmen können. In diesem Sinne ist es vlt ganz gut ein bisschen gegen eine offensichtlich total verkorkste Reform rumzuprotestieren...
( \textasciicircum{} ) $^{\dagger}<ucht||ens\ddot{a}ge>$
hoin
 
Beiträge: 31
Registriert: 26.10.2008 18:43

Re: Modalitäten

Beitragvon Pflunz » 19.11.2009 15:58

Ja, kann ich verstehen. Aber ich glaube nicht dass diese Änderung was mit dem Bachelor zu tun hat. Ist denk ich ne eigenart vom Prof.
Und keine Ex3-Blätter machen. Da hab ich auch dazu gehört, allerdings nur aus dem grund da ich ex1 und ex2 schon bestanden hatte, und für meine vordiplomsprüfung nur noch die praktikumsscheine gebraucht habe. Wobei ich das im nachhinein bereut habe, da ich bei der VD-prüfung zu ex3 recht wenig sagen konnte ^^ zum bestehen hats allerdings doch noch gereicht :)
von daher ist der zwang die blätter zu machen, fast nötig, da die studenten doch faul sind ^^ Deshalb finde ich die demos gerade auch recht blöd, vor allem dass sie weniger pflichtveranstalungen wollen. Denn die meisten studenten die ich kenne tun mehr oder weniger nur das nötigste, also das wozu sie gezwungen werden... ^^
The Big Bang Theory:
Das Ingenieurwesen ist der kleine zurückgebliebene Bruder der Physik
Pflunz
 
Beiträge: 114
Registriert: 28.01.2009 22:53

Re: Modalitäten

Beitragvon Lutz » 19.11.2009 20:25

so erstma hat der herr kühn erst mit dieser neuen regelung eingelenkt, nachdem der prüfungsausschuss ihm in deutlicher weise dazu geraten hat, was erhebliche beschwerden der fachschaft und einzelner studenten zugrunde liegt.
und dies hat etwas mit dem bachelor zu tun, da die jetzige situation das äußerste ist, was die jetzige bachelorprüfungsordnung her gibt. wer sich mehr informieren will, kann sich die ordnung gern auf der fakultätsseite herunterladen.
dann mal abgesehn vom arbeitsaufwand und dem psychischen druck, der dadruch entsteht, dass JEDE prüfung bestanden werden MUSS und ins zeugnis kommt, ist vor allem der nutzen des auf-klausren-lernen sehr beschränkt, solange es noch keine mündlichen prüfungen gibt.
und zur zulassung: auch wenn es manche nich glauben mögen, sind auch bachelor physiker mündige menschen, die frei entscheiden sollten wieviel sie für ihr studium brauchen und reinstecken. genau darin liegt ja vor allem ein allgemeines problem an der reform, das der weg des studierens von vorn herein recht streng vorgegeben ist und das begreifen sowie das "über-den-tellerrand-schauen" zumindest jetzt noch kaum mehr möglich ist.
und zu letzt: genau auch solche probleme sind viel zu komplex als das man sie schnell und einfach begreifen oder gar geeignete lösungsstrategien entwickeln kann und deswegen nehmen sich leute zeit und diskutieren in besetzten hörsälen, weil sonst für eine koordinierte bearbeitung weder platz, genug organisation sowie zeit war, den man sich diesmal einfach nimmt!

achja...auch die bachelorprüfungsordnung wird thema der fachbereichsvollversammlung (fvv) der physik am 25.11 um 14 uhr im gerthsen sein.
Benutzeravatar
Lutz
 
Beiträge: 42
Registriert: 26.10.2008 13:26

Re: Modalitäten

Beitragvon mioweber » 19.11.2009 20:42

Das Problem liegt nicht in den strengeren Prüfungsordnungen sondern in der Variabilität, es gibt für einen Physik-Studenten nur einen Weg. Das einzige, was wir wählen durften war das Nebenfach. Das wars dann aber auch.
Ich persönlich neige eher weniger zur Experimentalphysik warum muss ich also EX 2 bestehen und dann noch Theo C, oder Ex 1 und Theo B?
Wenn ich mich total auf Theo C konzentriere, dann werde ich es doch hinbekommen mir die Formeln für einpaar spezial-fälle herzuleiten, die vielleicht für einen Experimental-Physik wichtig wären.
Ich denke das ist das Haupt-Problem, die Entscheidungsfreiheit des einzelnen Studenten. Vielleicht wäre es nicht schlecht, wenn man meinetwegen alle Klausuren der Theoretischen Physik bestehen muss dafür aber in der Experimentalphysik nur die Blätter. oder so, des ist jetzt keine Optimale Lösung, aber ich denke es ist klar worauf ich hinaus will.
antworten oder nicht antworten, das ist hier die frage!
Benutzeravatar
mioweber
 
Beiträge: 286
Registriert: 29.10.2008 13:55

Re: Modalitäten

Beitragvon Pflunz » 20.11.2009 01:10

auch hier hat sich meiner meinung nach nichts verändert. ich muss in ex 2 scheine machen, und ebenso in theo. vordiplomsprüfung über die ersten 3 semester habe ich ebenso in ex wie in theo. Auch wenn ich eine tendenz zu theo habe (hätte :D ) muss ich als diplomer beides machen, beides verstehen und in beidem die prüfung ablegen.
Die "freiheit" bei uns kommt dann erst im hauptstudium. wobei dies ja auch als ein teil eures master studiums gesehen werden kann. da weiß ich leider nicht wie es bei euch mit dem aussuchen aussieht...
aber auch in der freiheit unseres hauptstudiums brauchen wir 2 von 3 theo scheinen, praktikum, physikalisches wahlpflichtfach, mathematisches wahlpflichtfach/vertieftes wahlpflichtfach, seminarschein, rechnerschein, programmierschein....
unsere freiheit besteht darin zu wählen welche wahlpflichtfächer wir haben. das grundzeug ist trotzdem da, und überall brauch man scheine...

das ist natürlich nur auf diplom/bachelor bezogen. wenn es dir allgemein um die freiheit geht, dan stimme ich dir zu.
The Big Bang Theory:
Das Ingenieurwesen ist der kleine zurückgebliebene Bruder der Physik
Pflunz
 
Beiträge: 114
Registriert: 28.01.2009 22:53

Re: Modalitäten

Beitragvon hoin » 20.11.2009 22:29

Ich denke auch, dass ein Großteil des Problems von grundlegender Natur ist und nicht erst durch den Bachelor entstanden. Das Studium ist einfach viel zu voll gestopft, als dass man sich mit etwas richtig beschäftigen könnte und dabei noch ein anständiges Leben führt. Nur als Bachelor, so sehe ich das zumindest (und ich weiß nicht wie das beim Diplom ist), hat man fast keine Möglichkeit sein Studium zu verlängern, d.h. den Bachelor zum Beispiel vernünftig und einigermaßend angenehm in 8 Semestern zu machen, was aber fast notwendig wäre denn Praktikum und Theo/Ex gleichzeitig erfolgreich und sinnvoll zu machen ist nicht wirklich möglich.
( \textasciicircum{} ) $^{\dagger}<ucht||ens\ddot{a}ge>$
hoin
 
Beiträge: 31
Registriert: 26.10.2008 18:43

Re: Modalitäten

Beitragvon Pflunz » 09.12.2009 19:46

Also, auch im nachhinein fand ich die klausur fair.
Habe zwar "nur" 50%, aber selbst jetzt müsste ich keine arbeitsblätter mehr machen, da ich etwa 75% der blätter habe.
insgesamt war die klausur denke ich nicht so schlimm wie viele gedacht haben. die ersten zwei aufgaben waren ja eh geschenkt, und wer ex2 bestanden hat, hat auch die aufgabe mit dem gaußschen satz hinbekommen...
oder kennt ihr jemanden der sich mit der klausur definitiv ins aus geschossen hat? ich nich... ^^
The Big Bang Theory:
Das Ingenieurwesen ist der kleine zurückgebliebene Bruder der Physik
Pflunz
 
Beiträge: 114
Registriert: 28.01.2009 22:53

VorherigeNächste

Zurück zu Klassische Theoretische Physik 3

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron