Blatt 1

Untote Übungsblätter

Blatt 1

Beitragvon G-point » 22.10.2009 16:02

Bin grad an der 3. aufgabe und bekomm für den erwartungswert des mod. würfels immer so 0.9 raus! kann das stimmen?

kack wahrscheinlichkeitsrechnung...
G-point
 
Beiträge: 119
Registriert: 09.11.2008 11:13

Re: Blatt 1

Beitragvon Hendrik » 22.10.2009 16:19

Du musst die Wahrscheinlichkeiten so normieren, dass die Addition von den normierten Wahrscheinlichkeiten 1 ergibt (diesen Tipp haben wir heute von höheren Semestern erhalten). Dies erreicht man am besten so:
Teile jede Wahrscheinlichkeit einfach durch die Summe aller Wahrscheinlichkeiten. Dann ist es normiert.
Als Ergebnis haben wir da 1,57 raus.
Hendrik
 
Beiträge: 232
Registriert: 27.10.2008 19:36

Re: Blatt 1

Beitragvon MarkusL » 22.10.2009 16:28

hab einfach jede aufgenzahl mit ihrer wahrscheinlichkeit multipliziert, das alles addiert und durch die summe aller wahrscheinlichkeiten geteilt und komm auch aufs ergebnis von hendrik
MarkusL
 
Beiträge: 35
Registriert: 27.10.2008 21:25

Re: Blatt 1

Beitragvon G-point » 22.10.2009 16:47

jo so hab ich s auch, hatt nen grundlegenden fehler in meiner rechnung
G-point
 
Beiträge: 119
Registriert: 09.11.2008 11:13

Re: Blatt 1

Beitragvon the p0l0x » 23.10.2009 16:32

Hi,
weiss jmd wie man die stetigkeit der tangentialkomponente des E-Feldes richtig nachweist?
Der Demtröder verwendet eine Beweismethode die in meinen Augen völlig für die Katz ist, so wie er das macht kann man ebenso beweisen, dass die normalkomponente stetig ist, was ja offensichtlich nicht stimmt.
Hab ein wenig gegoogelt, aber man findet fast nichts und wenn dann nur derartig falsche Herleitungen, dass man meint manche Dozenten hätten sich im Studiengang geirrt (einige verwenden schon im Ansatz dass es stimmt, und folgern daraus, dass es stimmt^^).
vg
the p0l0x
 
Beiträge: 59
Registriert: 05.11.2008 14:53

Re: Blatt 1

Beitragvon -H2O- » 23.10.2009 17:26

@ the p0l0x
Der Ansatz vom Demtröder ist mMn richtig,
falls du versuchst ihn auf die Tangentialkomponente anzuwenden,
ist dein Integrationsweg hin und zurück im gleichen Material und liefert
somit keine Information wie sie sich ZUEINANDER verhalten.
Benutzeravatar
-H2O-
 
Beiträge: 5
Registriert: 16.11.2008 21:45

Re: Blatt 1

Beitragvon Cashdogg » 23.10.2009 18:46

@Hendrik

Hast du noch irgend eine andere Quelle (Internet), wo das steht mit der normierten Wahrscheinlichkeit? Hab leider nirgends was gefunden. Auch Wikipedia spuckt da nix aus :?

Gruß Cashdogg
Cashdogg
 
Beiträge: 408
Registriert: 20.12.2008 15:05

Re: Blatt 1

Beitragvon Hendrik » 23.10.2009 19:26

@cashdogg: ne, ich hab da auch keine andere Quelle. Ich denke aber, dass der Ansatz richtig ist:
Addiert man die Wahrscheinlichkeiten der jeweiligen Augenzahlen ohne Normierung, kommt eine Zahl kleiner 1 raus. Da aber kein anderes Ereignis eintreten kann außer 1,2,3,4,5,6 kann dieses ja nicht sein, denn wo sollte die zu 1 fehlende Wahrscheinlichkeit sonst drauf entfallen? Von daher macht die Normierung schon Sinn.
Hendrik
 
Beiträge: 232
Registriert: 27.10.2008 19:36

Re: Blatt 1

Beitragvon koerbis1 » 24.10.2009 12:00

Also ich kann das Ergebnis mit 1,57 auch bestätigen.
koerbis1
 
Beiträge: 19
Registriert: 02.07.2009 16:43

Re: Blatt 1

Beitragvon koke » 24.10.2009 15:18

Aufgabe 2:

Maxwell:

div E =0
div B =0
curl E = -\frac{\partial B}{ \partial t}
curl B = \frac{\partial E}{ \partial t}

Wie üblich soll man wohl annehmen, dass die Felder genügend glatt sind, so dass Zeit- und Ortsableitungen vertauscht werden dürfen. Dann:

curl \left(\frac{\partial E}{ \partial t}\right) = -\frac{\partial^2 B}{ \partial t^2}
Mit vierter Gleichung oben:
curl \left(curl B \right) = grad ( \underbrace{div B}_{=0} ) - \Delta B = -\frac{\partial^2 B}{ \partial t^2}
Also:
\frac{\partial^2 B}{ \partial t^2} = \Delta B , eine homogene Wellengleichung.
koke
 
Beiträge: 336
Registriert: 12.01.2009 15:13

Nächste

Zurück zu Friedhof

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron