Blatt 3

Untote Übungsblätter

Re: Blatt 3

Beitragvon M.A. » 09.11.2009 13:46

CommanderTomalak hat geschrieben:Bei der 1 kommen bei mir mit folgenden Formeln
\\ B_0 = E_0 \cdot \sqrt{\frac{\epsilon_0}{\mu_0}}
Ist falsch.So stimmts:
\\E=cB \Rightarrow B_0 = \sqrt{\epsilon_0\cdot\mu_0}\cdot E_0
Bild
Benutzeravatar
M.A.
 
Beiträge: 366
Registriert: 25.10.2008 16:37

Re: Blatt 3

Beitragvon Lars1991 » 09.11.2009 14:19

hm... komisch... im skript steht die erste formel... bisl seltsam oder?! (ich meine hier das alte skript von schreck, natürlich ist es möglich das da ein fehler unterlaufen ist..., MA' s gleichung macht für mich aber mehr sinn)
Benutzeravatar
Lars1991
 
Beiträge: 607
Registriert: 28.10.2008 23:36

Re: Blatt 3

Beitragvon Lars1991 » 09.11.2009 14:24

für den 2ten teil müsste ich doch das E bekommen durch
\frac{E_{t}}{E_{i}} = t
wenn ich dann die formel für t aus der vorlesung nehme, was nehme ich dann für n_{t} und für \mu_{t} ? 1,5 und 1? dann bekomme ich für E den doppelten wert raus wie fuer E_0
Benutzeravatar
Lars1991
 
Beiträge: 607
Registriert: 28.10.2008 23:36

Re: Blatt 3

Beitragvon CommanderTomalak » 09.11.2009 14:28

Ähm, das geht so nicht, weil wir eine \frac{\lambda}{4} Antireflexbeschichtung haben. Das ändert den Transmissionskoeffizienten auf 1 ;)
"Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?"
- Bertolt Brecht
CommanderTomalak
 
Beiträge: 204
Registriert: 19.01.2009 00:42
Wohnort: Karlsruhe

Re: Blatt 3

Beitragvon Dune » 09.11.2009 14:45

CommanderTomalak hat geschrieben:
Dune hat geschrieben:Ich habe auch die 9,15*10^-6 T raus. Habe folgende Formel genommen:
I=\frac{c^2\epsilon}{2}\left\vert\overrightarrow{E_o}\times\overrightarrow{B_o}\right\vert
Und da E und B ein Rechtssystem bilden, kann man sich dem Kreuzprodukt entledigen und nach B_0 auflösen.

du brauchst mindestens 2 Formeln, weil du 2 Unbekannte, nämlich E0 und B0, hast. Wie kommst du also bitte auf den Wert?


Auf das E_0 bin ich vorher durch Auflösen folgender Formel gekommen:
I=\frac{c\epsilon_0}{2}E_0^2
und bekomme dann auch 2745 V/m heraus.
Zuletzt geändert von Dune am 09.11.2009 14:48, insgesamt 1-mal geändert.
Dune
 
Beiträge: 7
Registriert: 27.04.2009 16:41

Re: Blatt 3

Beitragvon M.A. » 09.11.2009 14:46

Was ist da überhaupt mit Energiedichten gemeint? Ich dachte es gibt nur eine fürs elektromagnetische Feld, laut Demtröder 2 auf Seite 200 ist die
w_{em}=\frac{1}{2}\epsilon_0(E^2+c^2B^2)=\epsilon_0E^2
Würde das also einmal mit \epsilon_0 und einmal mit \epsilon_0\epsilon druchrechnen. Oder lieg ich daneben?
Bild
Benutzeravatar
M.A.
 
Beiträge: 366
Registriert: 25.10.2008 16:37

Re: Blatt 3

Beitragvon CommanderTomalak » 09.11.2009 14:49

Also im Wegener-Skript auf Seite 13 ist die Energiedichte so definiert
\\w = \frac{1}{2} \left( \vec{D} \cdot \vec{E} + \vec{B} \cdot \vec{H} \right)

und die sollte im Vakuum eine andere sein als im Medium
"Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?"
- Bertolt Brecht
CommanderTomalak
 
Beiträge: 204
Registriert: 19.01.2009 00:42
Wohnort: Karlsruhe

Re: Blatt 3

Beitragvon Lars1991 » 09.11.2009 14:51

korrigiert mich wenn ich falsch liege... aber ist die formel fuer I nicht I = \frac{1}{2} \sqrt{\frac{\epsilon_{0}}{\mu_{0}}} |\vec E |^2
Benutzeravatar
Lars1991
 
Beiträge: 607
Registriert: 28.10.2008 23:36

Re: Blatt 3

Beitragvon Lars1991 » 09.11.2009 14:54

hm ok... kommt ja das selbe bei raus... aber das mit der impendanz find ich schon etwas seltsam...
Benutzeravatar
Lars1991
 
Beiträge: 607
Registriert: 28.10.2008 23:36

Re: Blatt 3

Beitragvon Lars1991 » 09.11.2009 14:56

die formeln sind doch gleich, wenn man D = e_0 * e * E ist und B = µ_0 µ * H dann kommt man doch auf das selbe ;)
Benutzeravatar
Lars1991
 
Beiträge: 607
Registriert: 28.10.2008 23:36

VorherigeNächste

Zurück zu Friedhof

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron