W+ oder W--Boson

Re: W+ oder W--Boson

Beitragvon phaninio2 » 02.09.2011 13:54

W-Bosonen allgemein, egal ob W+ oder W- können laut povh nur an linkshändige Fermionen koppeln, also auch nur an linkshändige Neutrinos. deswegen bilden ja z.b. linkshändiges elektron und linkshändiges neutrino ein isospinuplett,während das rechtshändige elektron nur als singulett auftaucht. wie soll dann das W- an rechtshändige Neutrinos bzw Antineutrinos koppeln können?? wenn es daran koppelt müsste es ja das Neutrino in ein elektron umwandeln, was aber nicht geht, da das elektron als singulett vorkommt? ihr verwirrt mich...
phaninio2
 
Beiträge: 24
Registriert: 20.06.2010 10:42

Re: W+ oder W--Boson

Beitragvon Cashdogg » 02.09.2011 15:03

wie soll dann das W- an rechtshändige Neutrinos bzw Antineutrinos koppeln können??

Also die Austauschteilchen der schwachen Wechselwirkung koppeln an linkshändige Fermionen UND an rechtshändige Antifermionen.

wenn es daran koppelt müsste es ja das Neutrino in ein elektron umwandeln, was aber nicht geht, da das elektron als singulett vorkommt?

Bei der Neutrinosstreuung kann sich doch das Elektronneutrino in ein Elektron umwandlen (über W+-Austausch).
Cashdogg
 
Beiträge: 408
Registriert: 20.12.2008 15:05

Re: W+ oder W--Boson

Beitragvon Cashdogg » 02.09.2011 19:13

Ich hätte da nochmal eine Frage (vielleicht hat das auch schon phaninio2 oben beantwortet): Die schwache WW kann für Leptonen den Flavour ja nur innerhalb einer Familie ändern. Zählt dann zur Familie auch die Antifamilie? Also könnte z.B. aus einem Antielektronneutrino ein Elektron werden? Ich hab da mal das Beispiel für die Antineutrinostreuung angefügt.
Dateianhänge
Antineutrino.pdf
(56.97 KiB) 213-mal heruntergeladen
Cashdogg
 
Beiträge: 408
Registriert: 20.12.2008 15:05

Re: W+ oder W--Boson

Beitragvon Lars1991 » 02.09.2011 19:32

nein, die neutrinos induzieren jeweils nur reaktionen mit den ihnen zugeordneten leptonen, d.h. ein eneutrino kann nur e- und ein antieneutrino kann nur e+ "produzieren"
Benutzeravatar
Lars1991
 
Beiträge: 607
Registriert: 28.10.2008 23:36

Re: W+ oder W--Boson

Beitragvon Lars1991 » 02.09.2011 19:34

das ist jedoch soweit ich das weiß eine empirische tatsache, ob das theoretisch bewiesen ist weiß ich nicht :P
Benutzeravatar
Lars1991
 
Beiträge: 607
Registriert: 28.10.2008 23:36

Re: W+ oder W--Boson

Beitragvon Cashdogg » 02.09.2011 21:23

Ah ok, stimmt die Bedigung gabs auch noch. Mann, ob ich das alles behalten kann :?.
Cashdogg
 
Beiträge: 408
Registriert: 20.12.2008 15:05

Re: W+ oder W--Boson

Beitragvon Lars1991 » 03.09.2011 09:27

ja, ist halt wirklich sau viel an info, was man wissen muss :S
Benutzeravatar
Lars1991
 
Beiträge: 607
Registriert: 28.10.2008 23:36

Re: W+ oder W--Boson

Beitragvon Cashdogg » 13.09.2011 13:06

Also beim Durcharbeiten der Lösungen der Übungsblätter hab ich gesehen, dass in den Fällen, bei denen unser Problem auftaucht immer sowohl W+ als auch W- als Lösung angegeben ist.
Cashdogg
 
Beiträge: 408
Registriert: 20.12.2008 15:05

Re: W+ oder W--Boson

Beitragvon Lars1991 » 14.09.2011 12:51

ja, das ist mir auch schon aufgefallen. ich glaube zwar, dass das nicht immer so klappt, aber wenn es so in ex verwendet wird, dann dürfte es für die klausur keine rolle spielen ;)
Benutzeravatar
Lars1991
 
Beiträge: 607
Registriert: 28.10.2008 23:36

Vorherige

Zurück zu Moderne Experimentalphysik 3

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron