Seite 1 von 3

W+ oder W--Boson

BeitragVerfasst: 16.08.2011 20:42
von Cashdogg
Hallo alle miteinander,

ich hab unten mal ein Beispiel für ein Feynman-Diagramm der schwachen Wechselwirkung angeführt. Das läuft nach Povh durch den Austausch eines W+-Bosons ab. Würde das auch funktionieren, wenn ich ein W--Boson in die entgegengesetzte Richtung austausche?

Gruß Cashdogg

Re: W+ oder W--Boson

BeitragVerfasst: 16.08.2011 22:52
von Lars1991
ich denke nicht, du brauchst ja schließlich ladungserhaltung, außerdem wäre dein w+ dann ein antiteilchen (wegen der zeitachse), ich kanns aber morgen gern mal mit madgraph ausprobieren ;)

Re: W+ oder W--Boson

BeitragVerfasst: 17.08.2011 08:05
von Cashdogg
Also das W+-Boson müsste auf jedenfall stimmen (steht so im Skript und im Povh). Und die Ladungserhaltung müsste doch auch in beiden Fällen passen, wenn ich eine Flussrichtung vorgebe :?.

Re: W+ oder W--Boson

BeitragVerfasst: 17.08.2011 11:06
von Lars1991
ups, ja war etwas spät^^ also das w+ stimmt natürlich, nur beim w- bin ich da skeptisch, aber ich lass das mal schnell madgraph machen und geb dir dann bescheid ;)

Re: W+ oder W--Boson

BeitragVerfasst: 17.08.2011 11:08
von Lars1991
ne das w- kann nicht stimmen, dein d hat ja -1/3 und das u +2/3 an ladung, wenn von dem d jetzt ein w- abgestrahlt wird, dann hätte das resultierende teilchen ja -4/3... aber ich schau wie gesagt nochmal nach^^

Re: W+ oder W--Boson

BeitragVerfasst: 17.08.2011 11:12
von Lars1991
ja, madgraph gibt mir auch nur den prozess mit w+

Re: W+ oder W--Boson

BeitragVerfasst: 17.08.2011 15:10
von Cashdogg
Also bei mir würde auch die Ladungserhaltung passen: Ein d-Quark kommt rein (a=-1/3e), ein W--Boson (b=-1e) und u-Quark (c=2/3e) fliegt raus. Wenn ich dann den unteren Vertex betrachte muss doch gelten: a-b-c=-1/3-(-1)-(2/3)=0. Und das passt doch :?.

Re: W+ oder W--Boson

BeitragVerfasst: 17.08.2011 22:29
von Pflunz
der prof hat mal erwähnt, dass antiteilchen nichts weiter sind, als die normalen teilchen, nur fliegen sie rückwärts in der zeit. von daher sollte das egal sein wie du das siehst ^^

Re: W+ oder W--Boson

BeitragVerfasst: 17.08.2011 23:47
von Lars1991
ja, aus der dirac-gleichung bekommst du auch lösungen für teilchen mit negativer energie, es treten dann terme mit -E*t auf und das minus wird einfach dann der zeit zugeschrieben (so entledigt man sich negativer energien, weil es immer ein energieminimum (=0) geben muss/soll und bekommt dadurch in der zeit "zurücklaufende" teilchen). du musst das so sehen: du brauchst ein wechselwirkungsteilchen, das ladung überträgt, dazu dient das w+ (bzw w-) du kannst aber nicht vom d-quark (-1/3) aus -e transportieren und dadurch ein u-quark (+2/3) bekommen. deshalb gibt es den prozess mit w- nicht. du kannst nicht einfach a-b-c rechnen, da das w-/w+ boson ja nicht "von anfang an" dabei ist, das wird ja sozusagen vom d-quark "emitiert". das d ist der anfangs und das u und w+- der endzustand (wenn wir jetzt mal den oberen teil weglassen" und somit muss vorher (d-quark) und nachher (w+ und u-quark) dieselbe ladung vorhanden sein

Re: W+ oder W--Boson

BeitragVerfasst: 18.08.2011 00:01
von Lars1991
ok, jetzt bin ich echt komplett verwirrt o.O nach meiner argumentation müssen beide gehen, und mir ist gerade auch aufgefallen, dass mir madgraph den fall mit w- ausspuckt, der mit w+ aber als "nicht möglich" ausgegeben wird...