Cabibbo-Unterdrückung

Cabibbo-Unterdrückung

Beitragvon Cashdogg » 14.09.2011 13:54

Ich hätte da ma noch eine Frage zur Lösung von A1 auf Blatt 7. Da geht es um den Zerfall eines D-Mesons in Kaon oder Pion und man erhält für das Verhältnis der Zerfallsbreiten, dass der Zerfall ins Kaon bevorzugt wird. Die Rechnung wie sie dort gemacht wird ist doch falsch, oder? Ich kann doch bei der Berechung des Übergangsmatrixelements nicht nur den einen Vertex betrachen und sagen, dass die Wahrscheindlichkeit dann das Quadrat dieser Kopplungskonstante ist. Ich muss doch beide Seiten betrachten.

Für den Prozess des Kaons würde dann folgen: |M|~g*cos(theta)*g*cos(theta)

Und für den Prozess mit dem Pion: |M|~g*cos(theta)*g*sin(theta)

Verhältnis wäre dann: 1/tan(theta) und nicht 1/tan²(theta)
Cashdogg
 
Beiträge: 408
Registriert: 20.12.2008 15:05

Re: Cabibbo-Unterdrückung

Beitragvon Lars1991 » 14.09.2011 15:39

genau das ist mir auch aufgefallen! womit ich mir trotzdem erklären könnte, dass deren ergebnis richtig ist: die übergangswahrscheinlichkeit ist ja prop zum QUADRAT des matrixelements, auch wenn hier nur durch zufall das selbe rauskommt. aber du hast definitiv recht, beide vertizes müssen betrachtet werden und für umwandlung innerhalb einer quarkfamilie ist das proportional zu cos und sonst zu sinus
Benutzeravatar
Lars1991
 
Beiträge: 607
Registriert: 28.10.2008 23:36

Re: Cabibbo-Unterdrückung

Beitragvon Cashdogg » 14.09.2011 17:10

Ahh, klar das Quadrat...
Cashdogg
 
Beiträge: 408
Registriert: 20.12.2008 15:05


Zurück zu Moderne Experimentalphysik 3

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron